Blätter-Navigation

An­ge­bot 397 von 1076

logo

Région Grand Est - Pro­gramm Inter­reg Ober­rhein

Das Pro­gramm Inter­reg Ober­rhein dient der För­de­rung von Pro­jek­ten der grenz­über­schrei­ten­den Zusam­men­ar­beit im deutsch-fran­zö­sisch-schwei­ze­ri­schen Grenz­ge­biet am Ober­rhein aus Mit­teln des Euro­päi­schen Fonds für regio­nale Ent­wick­lung (EFRE) für die För­der­zeit­räume 2014-2020 und 2021-2027. Die Région Grand Est in Straß­burg (Frank­reich) ist Ver­wal­tungs­be­hörde des Pro­gramms und beher­bergt das Gemein­same Sekre­ta­riat. In die­ser Eigen­schaft beglei­tet die Région Grand Est die Antrag­stel­ler und die Begüns­tig­ten des Pro­gramms bei der Aus­ar­bei­tung und der Umset­zung ihrer Pro­jekte.

Refe­rent*in

beim Gemein­sa­men Sekre­ta­riat des Pro­gramms Inter­reg Ober­rhein

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Unter­stüt­zung der Pro­jekt­trä­ger bei der Antrag­stel­lung
  • Bear­bei­tung von Pro­jekt­an­trä­gen auf För­de­rung aus Pro­gramm­mit­teln
  • Beglei­tung der Pro­jek­t­um­set­zung, Mit­ar­beit bei der Öffent­lich­keits­ar­beit für das Pro­gramm
  • Ver­tre­tung des Pro­gramms vor Ort im Pro­gramm­ge­biet
  • Vor- und Nach­be­rei­tung der Sit­zun­gen der Pro­gramm­gre­mien
  • Redak­tion und Über­set­zung unter­schied­lichs­ter Texte, dar­un­ter Doku­mente für die tat­säch­li­chen und mög­li­chen Begüns­tig­ten des Pro­gramms, die Pro­gramm­part­ner und die Gre­mien der Région Grand Est
  • Beob­ach­tung der Ent­wick­lung des ein­schlä­gi­gen Rechts­rah­mens
  • Ggf. Über­nahme einer Quer­schnitts­auf­gabe auf Pro­gramm­ebene

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Gute Kennt­nis des deut­schen, fran­zö­si­schen und gemein­schaft­li­chen Rechts- und Ver­wal­tungs­sys­tems
  • Erfah­run­gen im Zusam­men­hang mit EU-För­der­pro­gram­men und im Bereich der grenz­über­schrei­ten­den Zusam­men­ar­beit, ver­tiefte Kennt­nisse in einem der the­ma­ti­schen För­der­be­rei­che des Pro­gramms oder in einem Rechts­be­reich von Belang für die Beglei­tung der Pro­jek­t­um­set­zung (öffent­li­ches Auf­trags­we­sen, staat­li­che Bei­hil­fen) sind von Vor­teil
  • Aus­ge­zeich­nete Beherr­schung der deut­schen und fran­zö­si­schen Spra­che, die sichere Beherr­schung der eng­li­schen Spra­che ist von Vor­teil
  • Siche­rer Umgang mit Zah­len
  • Kom­mu­ni­ka­ti­ons­fä­hig­keit und Ver­hand­lungs­ge­schick als Grund­lage für die Zusam­men­ar­beit mit einer Viel­zahl unter­schied­li­cher Part­ner
  • Ana­ly­ti­sche Fähig­kei­ten, Fähig­keit der Syn­these kom­ple­xer Sach­ver­halte
  • Ein­satz­be­reit­schaft, Gewis­sen­haf­tig­keit, metho­di­sche Arbeits­weise, Inter­esse für neue The­men­fel­der (bzgl. recht­li­cher und finan­zi­el­ler Sach­ver­halte, aber auch in Bezug auf die För­der­be­rei­che des Pro­gramms), Eigen­in­itia­tive, Fähig­keit zur gleich­zei­ti­gen Behand­lung meh­re­rer Auf­ga­ben
  • Siche­rer Umgang mit gän­gi­gen Office-Anwen­dun­gen (MS-Excel, MS-Word, MS-Power­Point)

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

  • Durch­weg zwei­spra­chi­ges Arbeits­um­feld
  • Ein­stel­lungs­be­hörde ist die Région Grand Est. Die Ver­gü­tung der Stelle erfolgt im übli­chen Rah­men der öffent­li­chen Ver­wal­tung der Gebiets­kör­per­schaf­ten in Frank­reich („fonc­tion publi­que ter­ri­to­riale“).
  • Regel­mä­ßige Vor-Ort-Ter­mine im gesam­ten Pro­gramm­ge­biet
  • Ver­schwie­gen­heits­pflicht, ins­bes. bzgl. der ver­ar­bei­te­ten per­sön­li­chen Daten. Wegen der Mit­wir­kung der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der Ver­wal­tungs­be­hörde und des Gemein­sa­men Sekre­ta­ri­ats bei der Ver­wal­tung von Gemein­schafts­mit­teln gilt die Stelle als sen­si­bel in Hin­blick auf die Betrugs­be­kämp­fung. Die Stel­len­in­ha­be­rin / der Stel­len­in­ha­ber hat einen ent­spre­chen­den Ver­hal­tens­ko­dex zu unter­zeich­nen.
  • Der Arbeits­ver­trag ist zunächst auf drei Jahre befris­tet. Eine Ver­län­ge­rung des Ver­trags ist bei Bedarf mög­lich.