Blätter-Navigation

An­ge­bot 227 von 826

logo

Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen des Bun­des in Ber­lin (KBB) GmbH

Drei der bedeu­tends­ten Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen Deutsch­lands arbei­ten in der Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen des Bun­des in Ber­lin (KBB) GmbH unter einem Dach: die Inter­na­tio­na­len Film­fest­spiele Ber­lin, das Haus der Kul­tu­ren der Welt und die Ber­li­ner Fest­spiele mit dem Fest­spiel­haus und ihrem Aus­stel­lungs­haus, dem Gro­pius-Bau. Mit ihren Geschäfts­be­rei­chen ermög­licht die KBB her­aus­ra­gende Kul­tur­pro­jekte und führt diese Ber­li­ner Insti­tu­tio­nen in die Zukunft. Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.kbb.eu.

Prak­ti­kum Pro­jekt "Bil­dungs­schock"

Haus der Kul­tu­ren der Welt

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Ihre Auf­ga­ben - Gestal­ten, mit­wir­ken, teil­ha­ben.

Das 3-mona­tige Prak­ti­kum bie­tet die Mög­lich­keit, ver­tiefte Ein­bli­cke in fol­gende Berei­che zu erhal­ten:

  • alle Abläufe der Pro­jekt­orga­ni­sa­tion und -pro­duk­tion in einer Kul­tur­or­ga­ni­sa­tion, ins­be­son­dere des Bereichs Bil­dende Kunst und Film
  • die orga­ni­sa­to­ri­sche Vor­be­rei­tung und Durch­füh­rung ins­be­son­dere einer Aus­stel­lung, beglei­ten­der Publi­ka­tio­nen sowie mehr­tä­gi­ger trans­dis­zi­pli­nä­rer Ver­an­stal­tun­gen
  • all­ge­meine admi­nis­tra­tive Abläufe

Das Prak­ti­kum rich­tet sich an Aus­zu­bil­dende und Stu­die­rende, die ein Pflicht­prak­ti­kum oder ein aus­bil­dungs-/ stu­di­en­be­glei­ten­des Prak­ti­kum absol­vie­ren möch­ten sowie an Bewer­bende, die ein Prak­ti­kum zur Ori­en­tie­rung für eine Berufs­aus­bil­dung oder für die Auf­nahme eines Stu­di­ums absol­vie­ren möch­ten. Sofern Ihr Stu­di­en­plan ein 6-mona­ti­ges Pflicht­prak­ti­kum vor­sieht, kann unser Prak­ti­kum ent­spre­chend ver­län­gert wer­den.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

Unsere Anfor­de­run­gen – Das brin­gen Sie mit.

  • Sie sind inter­es­sant für uns, wenn Sie ein Stu­dium der Kunst­ge­schichte, Kul­tur­wis­sen­schaft oder eines benach­bar­ten Fachs der Geis­tes- und Sozi­al­wis­sen­schaf­ten absol­vie­ren.
  • Gefragt sind Ihr Inter­esse für die The­men des Bereichs Bil­dende Kunst und Film des HKW, sowohl für kunst- und kul­tur­theo­re­ti­sche Fra­ge­stel­lun­gen als auch für Pro­duk­ti­ons­ab­läufe inner­halb einer Kunst­in­sti­tu­tion.
  • Dar­über hin­aus wün­schen wir uns einen siche­ren Umgang mit den gän­gi­gen MS Office-Stan­dard­an­wen­dun­gen, Orga­ni­sa­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kom­pe­ten­zen sowie sehr gute Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse in Wort und Schrift.
  • Sie zeich­nen sich durch eine selb­stän­dige Arbeits­weise aus und schät­zen die Arbeit im Team.
  • Idea­ler­weise brin­gen Sie erste Erfah­run­gen in den Berei­chen Aus­stel­lungs­pro­duk­tion, Kul­tur­ma­nage­ment und/oder Pro­jekt­orga­ni­sa­tion mit.
  • Erste Erfah­run­gen in der Aus­stel­lungs­pra­xis sind von Vor­teil.

Un­ser An­ge­bot:

Der Bereich Bil­dende Kunst und Film des Haus der Kul­tu­ren der Welt
bie­tet ab dem 17. August 2020
ein Prak­ti­kum an.
Prak­ti­kums­zeit­raum: 17. August - 06. Novem­ber 2020

Die­ses Prak­ti­kum fin­det im Rah­men der Aus­stel­lung Bil­dungs­schock. Ler­nen, Poli­tik und Archi­tek­tur in den 1960er und 1970er Jah­ren statt.

Das Haus der Kul­tu­ren der Welt (HKW) – ein Geschäfts­be­reich der Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen des Bun­des in Ber­lin (KBB) GmbH – ist ein kos­mo­po­li­ti­scher Ort für zeit­ge­nös­si­sche Künste und zugleich ein Forum für aktu­elle Ent­wick­lun­gen und Dis­kus­sio­nen.

Im Zen­trum des Aus­stel­lungs- und For­schungs­pro­jekts Bil­dungs­schock. Ler­nen, Poli­tik und Archi­tek­tur in den 1960er und 1970er Jah­ren ste­hen die Bezie­hun­gen von Wis­sen und Raum, Ler­nen und Archi­tek­tur, Poli­tik und Päd­ago­gik. Der his­to­ri­sche Fokus der von Tom Hol­ert kura­tier­ten Aus­stel­lung liegt auf einer Epo­che bei­spiel­lo­ser Reform- und Expan­si­ons­an­stren­gun­gen des glo­ba­len Bil­dungs­be­reichs, die aus heu­ti­ger Per­spek­tive wie ein unein­ge­lös­tes Ver­spre­chen erschei­nen kön­nen, wie ein ver­ges­se­ner Fund­ort für Kon­zepte von Bil­dung und Raum. Die Aus­stel­lung eröff­net am 28. Januar 2021 und wird durch eine Publi­ka­tion, ein umfang­rei­ches Pro­gramm der Kul­tu­rel­len Bil­dung, eine Film­se­rie sowie Koope­ra­tio­nen mit wei­te­ren Pro­jekt­part­nern beglei­tet.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Will­kom­men bei uns.

Wir bie­ten Ihnen die Mög­lich­keit, das Haus der Kul­tu­ren der Welt ken­nen­zu­ler­nen. Dar­über hin­aus bie­ten wir eine Prak­ti­kums­ver­gü­tung von € 450,00 brutto monat­lich bei einer wöchent­li­chen Prak­ti­kums­zeit von 39 Stun­den.

Die KBB setzt sich für Diver­si­tät und Inklu­sion in unse­ren Teams ein. Unter­schied­li­che Per­spek­ti­ven und Erfah­run­gen unse­rer Beschäf­tig­ten sind Garan­ten für Krea­ti­vi­tät, Inno­va­tion und Erfolg unse­rer inter­na­tio­na­len Kul­tur­ar­beit. Des­halb freuen wir uns über Bewer­bun­gen von allen Men­schen mit pas­sen­den Ein­stel­lungs­vor­aus­set­zun­gen, unab­hän­gig von ihrer Her­kunft oder ihrem per­sön­li­chen Hin­ter­grund. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund sind aus­drück­lich erwünscht. Bewer­bun­gen von Men­schen mit Schwer­be­hin­de­rung wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt.

Bei Fra­gen steht Ihnen Agnes Weg­ner unter jobs@kbb.eu gern zur Ver­fü­gung.

Bitte sen­den Sie Ihre aus­sa­ge­kräf­tige Bewer­bung als PDF bis zum 10. Juli 2020 aus­schließ­lich unter fol­gen­dem Link ein:
https://short.sg/a/7035765

Wir pla­nen die ers­ten Bewer­bungs­ge­sprä­che für Mitte/Ende Juli (KW 30-31).

Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung!

Bitte haben Sie Ver­ständ­nis dafür, dass wir Ihnen etwaige im Laufe des Bewer­bungs­ver­fah­rens in unse­rem Hause ent­ste­hende Kos­ten nicht über­neh­men kön­nen.