Blätter-Navigation

An­ge­bot 224 von 1336

logo

Thü­nen-Insti­tut für Länd­li­che Räume

Das Johann Hein­rich von Thü­nen-Insti­tut, Bun­des­for­schungs­in­sti­tut für Länd­li­che Räume, Wald und Fische­rei – kurz: Thü­nen-Insti­tut –,
besteht aus 14 Fach­in­sti­tu­ten, die in den Berei­chen Öko­no­mie, Öko­lo­gie und Tech­no­lo­gie for­schen und die Poli­tik bera­ten.

Das Thü­nen-Insti­tut für Länd­li­che Räume sucht eine stu­den­ti­sche Hilfs­kraft

For­schungs­pro­jekt: „Soziale Benach­tei­li­gung in länd­li­chen Peri­phe­rien in Ost­deutsch­land und Tsche­chien: Gele­gen­heits­struk­tu­ren und indi­vi­du­elle Agency in ver­glei­chen­der Per­spek­tive”

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

  • Mit­ar­beit bei der Vor- und Nach­be­rei­tung der qua­li­ta­ti­ven Daten­er­he­bung, je nach Kennt­nis­stand und Inter­es­sen ggf. auch bei der Durch­füh­rung
  • Recher­che und Auf­be­rei­tung von Daten und wis­sen­schaft­li­cher Lite­ra­tur zu sozia­ler Benach­tei­li­gung sowie loka­len und regio­na­len Gele­gen­heits­struk­tu­ren
  • Unter­stüt­zung bei all­ge­mei­nen Pro­jekt­ar­bei­ten

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Inter­esse am wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten
  • min­des­tens zwei absol­vierte Semes­ter in einem sozial- oder regio­nal­wis­sen­schaft­li­chen Stu­di­en­gang
  • Freude an eigen­ver­ant­wort­li­chem, selbst­stän­di­gem und ziel­ori­en­tier­tem Arbei­ten
  • kom­mu­ni­ka­tive Kom­pe­ten­zen, Team­fä­hig­keit und Fle­xi­bi­li­tät
  • gute eng­li­sche Sprach­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

Das Thü­nen-Insti­tut für Länd­li­che Räume am Stand­ort Braun­schweig sucht zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt im Rah­men des Pro­jek­tes „Soziale Benach­tei­li­gung in länd­li­chen Peri­phe­rien in Ost­deutsch­land und Tsche­chien” eine stu­den­ti­sche Hilfs­kraft für einen Mini­job auf 450-Euro-Basis.

Die monat­li­che Arbeits­zeit beträgt bis zu 35 Stun­den. Das Arbeits­ver­hält­nis wird semes­ter­be­dingt zunächst bis Sep­tem­ber 2020 abge­schlos­sen, wir sind aber an einer län­ger­fris­ti­gen Zusam­men­ar­beit inter­es­siert.

Als stu­den­ti­sche Hilfs­kraft am Thü­nen-Insti­tut erhal­ten Sie einen Ein­blick in eine außer­uni­ver­si­täre For-schungs­ein­rich­tung. Inhalt­lich beschäf­tigt sich das von der DFG von 2018 bis 2021 geför­derte deutsch-tsche­chi­sche For­schungs­pro­jekt mit sozia­ler Benach­tei­li­gung in länd­li­chen Peri­phe­rien. Pro­zesse sozia­ler Benach­tei­li­gung wer­den oft­mals als städ­ti­sche Pro­bleme wahr­ge­nom­men, dabei sind sol­che Phä­no­mene auch in länd­li­chen Räu­men ver­brei­tet. Leit­fra­gen des Pro­jek­tes: Wel­che räum­li­chen Mus­ter hat soziale Benach­tei­li­gung? Auf wel­che loka­len und regio­na­len Gele­gen­heits­struk­tu­ren kön­nen die Men­schen im Umgang damit zurück­grei­fen? Lässt sich die Situa­tion in Deutsch­land mit der in ande­ren Tei­len Euro­pas ver­glei­chen?

Bei Inter­esse besteht die Mög­lich­keit, im Rah­men des Pro­jek­tes eine Abschluss­ar­beit anzu­fer­ti­gen.

Das Arbeits­ver­hält­nis rich­tet sich nach den Bestim­mun­gen des Tarif­ver­tra­ges für den öffent­li­chen Dienst (TVöD). Die Ent­gelt­zah­lung erfolgt nach Ent­gelt­gruppe 2, Stufe 1 TVöD Bund. Das Thü­nen-Insti­tut gewähr­leis­tet die beruf­li­che Gleich­stel­lung von Frauen und Män­nern. Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung beson­ders berück­sich­tigt, von ihnen wird nur ein Min­dest­maß an kör­per­li­cher Eig­nung ver­langt.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Für Rück­fra­gen wen­den Sie sich bitte an Frau Dr. Syl­via Keim-Klär­ner, Tel. 0531 /596-5521.

Bitte sen­den Sie Ihre Bewer­bungs­un­ter­la­gen (Moti­va­ti­ons­schrei­ben, Lebens­lauf, Über­sicht der bis­her besuch­ten Lehr­ver­an­stal­tun­gen samt Leis­tungs­über­sicht, Abitur­zeug­nis sowie ggf. aka­de­mi­sche Zeug­nisse) bis zum 08.03.2020 mög­lichst per E-Mail und als ein PDF-Doku­ment unter dem Kenn­wort „Stud­Hilfs­kraft DE-CZ“ an: sylvia.keim-klaerner@thuenen.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewer­bung!