Blätter-Navigation

An­ge­bot 184 von 1225

logo

Fraun­ho­fer-Insti­tut für Digi­tale Medi­en­tech­no­lo­gie IDMT - Hör-, Sprach- und Audio­tech­no­lo­gien, Schwer­punkt Mobile Neu­ro­tech­no­lo­gien

Der Insti­tuts­teil Hör-, Sprach- und Audio­tech­no­lo­gie setzt mit einem inter­dis­zi­pli­nä­ren Team aus den Gebie­ten der Infor­ma­tik, Phy­sik, Inge­nieur­wis­sen­schaf­ten und Psy­cho­lo­gie wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nisse über die Hör­wahr­neh­mung des Men­schen und der Mensch-Tech­nik-Inter­ak­tion in tech­no­lo­gi­sche Anwen­dun­gen um. Im Auf­trag von Indus­trie­un­ter­neh­men und öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen betrei­ben wir ange­wandte For­schung und Ent­wick­lung für die Bran­chen Tele­kom­mu­ni­ka­tion, Con­su­mer Elec­tro­nics, Gesund­heit und Pflege, Ver­kehr, indus­tri­elle Pro­duk­tion und Sicher­heit. Der Insti­tuts­teil wurde 2008 als Außen­stelle des Fraun­ho­fer IDMT in Ilmenau gegrün­det. Über wis­sen­schaft­li­che Koope­ra­tio­nen ist er im Exzel­lenz­clus­ter »Hea­ring4all« eng mit der Carl von Ossietzky Uni­ver­si­tät im Bereich Medi­zi­ni­sche Phy­sik und Neu­ro­psy­cho­lo­gie und der Uni­ver­si­täts­me­di­zin/European Medi­cal School (EMS) ver­bun­den.
Unser Ziel in den Arbeits­ge­bie­ten Con­nec­ted Health und Mobile Neu­ro­tech­no­lo­gien ist es, durch kör­per­nahe Sen­so­rik Vital- und Gesund­heits­pa­ra­me­ter ohne umfang­rei­che kli­nisch-medi­zi­ni­sche Infra­struk­tur zu erfas­sen und in der Gesund­heits­vor­sorge, Dia­gnos­tik und The­ra­pie ein­zu­set­zen. Mobile Sys­teme der Elek­tro­en­ze­pha­logra­phie (EEG) erlau­ben heute die dis­krete Erfas­sung von Gehirn­ak­ti­vi­tät außer­halb des Labors in Echt­zeit auch über län­gere Zeit­räume. Die kon­kre­ten Anwen­dungs­sze­na­rien in der Wei­ter­ent­wick­lung der Sys­teme sind viel­fäl­tig – vom Schlaf­mo­ni­to­ring zuhause über ein EEG basier­tes Moni­to­ring von Epi­lep­sie-Pati­en­ten im All­tag bis hin zur Eva­lua­tion der kogni­ti­ven Belas­tung in Arbeits­si­tua­tio­nen.

WIS­SEN­SCHAFT­LI­CHE MIT­AR­BEI­TE­RIN/WIS­SEN­SCHAFT­LI­CHER MIT­AR­BEI­TER IM BEREICH MOBILE NEU­RO­TECH­NO­LO­GIEN

Auf­ga­ben­be­sch­rei­bung:

Sie sind maß­geb­lich an der Pla­nung und Durch­füh­rung wis­sen­schaft­li­cher For­schungs- und Ent­wick­lungs­pro­jekte in den Arbeits­ge­bie­ten Con­nec­ted Health und Mobile Neu­ro­tech­no­lo­gien betei­ligt. In der Daten­ana­lyse wen­den Sie bekannte Ver­fah­ren zur Aus­wer­tung von Bio­si­gna­len mit dem Schwer­punkt EEG an und ent­wi­ckeln neue Aus­wer­te­me­tho­den. In Ihrer Ver­ant­wor­tung lie­gen das Design und die Durch­füh­rung von Nut­zer­stu­dien. Dabei ste­hen Sie im engen Aus­tausch mit inter­es­san­ten Pro­jekt­part­nern aus Indus­trie und For­schung. Sie tra­gen zur Ent­wick­lung von Pro­jekt­ideen bei und wir­ken bei Pro­jekt­an­trä­gen mit.

Er­war­te­te Qua­li­fi­ka­tio­nen:

  • Pro­mo­tion oder einen sehr guten Abschluss eines Diplom-/Mas­ter­stu­di­ums im Bereich Psy­cho­lo­gie, Neu­ro­wis­sen­schaf­ten oder ver­wand­ten Stu­di­en­rich­tun­gen mit Vor­er­fah­run­gen und Metho­den­kennt­nis­sen im Bereich Human-EEG
  • Sehr gute Sta­tis­tik­kennt­nisse
  • Erfah­run­gen im Bereich Machine Lear­ning sind von Vor­teil
  • Eigen­ver­ant­wort­li­ches Arbei­ten
  • Team­fä­hig­keit und Orga­ni­sa­ti­ons­fä­hig­keit
  • Anwen­dungs­ori­en­tierte Her­an­ge­hens­weise an Ent­wick­lungs­auf­ga­ben
  • Flie­ßende Deutsch- und Eng­lisch­kennt­nisse

Un­ser An­ge­bot:

  • Span­nende markt­nahe The­men
  • Her­aus­for­de­run­gen auf hohem Niveau
  • Raum, auch eigene Ideen umzu­set­zen
  • Eine her­vor­ra­gend aus­ge­stat­tete tech­ni­sche Infra­struk­tur
  • Eine sehr gute Ver­ein­bar­keit von Fami­lie und Beruf durch fle­xi­ble Arbeits­zeit­mo­delle und ein Mit-Kind-Büro
  • Ein auf­ge­schlos­se­nes und inter­es­sier­tes Team
  • Renom­mierte Part­ner und Kun­den
  • Sehr gute Mög­lich­kei­ten der beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung

Anstel­lung, Ver­gü­tung und Sozi­al­leis­tun­gen rich­ten sich nach dem Tarif­ver­trag für den öffent­li­chen Dienst (TVöD).
Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befris­tet.
Die wöchent­li­che Arbeits­zeit beträgt 39 Stun­den.
Die Stelle kann auch in Teil­zeit besetzt wer­den.

Hin­wei­se zur Be­wer­bung:

Schwer­be­hin­derte Men­schen wer­den bei glei­cher Eig­nung bevor­zugt ein­ge­stellt.
Wir wei­sen dar­auf hin, dass die gewählte Berufs­be­zeich­nung auch das dritte Geschlecht mit­ein­be­zieht.
Die Fraun­ho­fer-Gesell­schaft legt Wert auf eine geschlechts­un­ab­hän­gige beruf­li­che Gleich­stel­lung.

Bitte bewer­ben Sie sich bis zum 11.08.2019 unter:
https://recruiting.fraunhofer.de/Vacancies/46525/Description/1